Tätigkeitsfelder Gesundheitspraktiker*innen

 

- Sie sind tätig in Einzel- und Gruppenarbeit im Bereich der Entspannung

  und zur allgemeinen Stärkung und Vitalisierung des Organismus.

 

- Sie schaffen Räume für sinnliches Erleben z.B. über energetische

  Methoden mit Unterstützung entspannender und belebender Mittel,

  wie zum Beispiel Farben, Klänge oder Düfte; Entspannungsmassagen

 

- Sie leiten Kurse und Einzelarbeit zur Persönlichkeitsentwicklung und

  Selbsterfahrung und wenden dabei Methoden an, die geeignet sind,

  Impulse zu setzen, die die Klient*innen unterstützen, sich belastende

  Muster im Denken, Fühlen und Erleben bewusst zu machen. Die

  Erkenntnisse aus den Anwendungen begleiten die Klient*innen dabei,

  Veränderungen eigenverantwortlich und schrittweise umzusetzen. Das

  geschieht z.B. über besondere Entspannungsformen, Phantasiearbeit,

  Energieübertragung, Sinneserlebnisse, körperliche Übungen, meditative

  Arbeit, etc.

 

- Sie beraten bei allgemeinen und speziellen Lebensthemen, soweit

  Themen der Gesundheit aus salutogenetischer Sicht betroffen sind. Sie

  wenden hierbei Methoden aus der beratenden, klientenorientierten

  Gesprächsführung an.

 

(Informationen entnommen und angepasst aus der Berufsordnung für Gesundheitspraktiker*innen des Berufsverbands für Gesundheitspraktiker*innen BfG https://www.dgam.de/index.php/berufsverband-gesundheitspraxis/der-bfg)